Beauceron-Hobbyzuchtstätte                                       de la Forêt de Thuringe  Das   Zuchtziel   schöne,   gesunde,   leistungsstarke   und wesensfeste   Hunde   zu   züchten   werden   Sie   auf   fast jeder     Züchterseite     lesen.     Was     aber     wollen     wir erreichen: Erst   einmal   werden   wir,   genetisch   betrachtet,   mit   einer oder   maximal   zwei   Hündinnen   in   der   Zucht   keinen   so großen    Beitrag    für    die    zukünftige    Darstellung    der Rasse    leisten.    Trotzdem    haben    wir    ein    sehr    hohes Verantwortungsgefühl    und    der    gesunde    Fortbestand der    Rasse    Beauceron    liegt    uns    sehr    am    Herzen. Deshalb      versuchen      wir      bei      der     Auswahl      der Verpaarung   auf   die   Gesundheit   zu   achten,   was   recht schwer   ist,   denn   das   einzige   Testergebnis   bezüglich der    Gesundheit    ist    das    HD-Ergebnis.    Gentest    auf Erbkrankheiten gibt es für den Beauceron bisher nicht.     Die    Genvielfalt    der    Rasse-    insbesondere    der    recht kleinen   Population   in   Deutschland,   ist   ein   weiterer   wichtiger   Aspekt   für   den   gesunden Fortbestand   des   Beauceron.   Das   heißt   für   uns,   der   Deckpartner   sollte   nicht   bereits   eine riesige   Zahl   an   Nachkommen   erzeugt   haben,   auch   aus   dem   Grund,   weil   sich   etwaige Fehler und Erbkrankheiten oft erst nach Jahren zeigen. Das   Wesen:   In   unseren   Augen   soll   der   Beauceron   ein   Gebrauchshund   bleiben,   d.h.   ein Hund,   dem   eine   Stunde   “Gassie   gehen”   am   Tag   nicht   ausreicht.   Es   gibt   für   solche Ansprüche   genügen   Begleithunde-Rassen.   Unsere   Hunde   dürfen   oft,   lange   und   frei   mit uns   durch   die   Natur   streifen.   Aber   es   ist   wichtig   mit   ihnen   zu   arbeiten.   Kopfarbeit   und konsequente   Erziehung   sind   für   den   Beauceron   absolut   wichtig   und   so   soll   es   auch bleiben.   Wenn   Sie   geduldig   und   stet   mit   Ihrem   Beauceron   arbeiten,   werden   Sie   nach etwa   3   Jahren   einen   zuverlässigen   souveränen   Hund   haben,   der   gern   für   Sie   etwas leistet und in seinem Wesen absolut gefestigt ist. Für    mich    geht    Wesen    vor    Schönheit    um    auch    zukünftig    den    Charakter    der    so wunderbaren Rasse erhalten zu können. Maily     ist     eine     intelligente     und     einfühlsame     Hündin.     Sie     ist     unsere     geduldige unverdrossene   Begleiterin   und   ein   idealer   Spielgefährte   für   unsere   Tochter.   Sie   braucht viel   Beschäftigung.   Ihre Arbeitsfreude   ist   ausgeprägt,   dennoch   geht   mit   Gewalt   bei   ihr   gar nichts. Sie ist treu und sucht beständig unsere Nähe. Maily     ist     eine     kraftvolle     muskulöse     dunkle     Hündin     von     vorzüglichem     Typ     und hervorragendem    Gangwerk.    Auf    Ausstellung    erringt    sie    aller    beste    Ergebnisse.    Da Ausstellung   nicht   gleich   Ausstellung   ist,   sind   wir   gerade   den   Rasse-Richtern,   in   der Mehrzahl    französische,    hinterher    gereist.    Maily    wurde    fast    ausschließlich    mit    der Bestnote “vorzüglich” bewertet. Unsere    Maily    hat    uns    durch    ihr    Wesen    so    sehr    für    die    Rasse    begeistert,    dass    wir beschlossen   zu   züchten.   Wir   wollten,   dass   das   triebige   freundliche   Wesen   unserer   Maily weiter   vererbt   wird.   Ziel   sind   keine   übersteuerten   Hunde,   denen   das   Beutespiel   über   alles geht geht. Gerade die Klugheit und Besonnenheit des Beaucerons schätzen wir. Mittlerweile ist Maily aus der Zucht und wir setzen diese mit ihrer Tochter Tessa fort.
Wir haben mit Maily und Tessa alle Voraussetz- ungen für die cfh/VDH Zucht erfüllt: Maily und Tessa sind geröntgt und HD-frei (A). Ihren Verhaltenstest beim cfh haben Maily im Sept. 2009 und Tessa im Sept.  2012 bestanden. Am 24. April 2010 haben wir die Zuchtzulassung erhalten. Maily ist voll zur Zucht zugelassen! Am 27.10.2012 wurde auch Tessa ohne Auflagen voll zur Zucht zugelassen. Am 25.4.2010 habe ich die Zuchtanfängertagung des cfh besucht. Seit 1. Juli 2010 ist unser internationaler Zwinger- name "de la Forêt de Thuringe" (vom Thüringer Wald) durch den F.C.I. geschützt. Am 1.10.2010 wurde unsere Zuchtstätte durch den Zuchtwart des cfh e.V. abgenommen.
© Annett Götz 2016
    BEAUCERON - Ein Franzose in Thüringen
Jede Zuchtstätte wird vom zuständigen Zuchtwart des cfh e.V. auf räumliche Gegebenheiten und Haltungsbedingungen der Hunde überprüft und regelmäßig bei den Wurfabnahmen kontrolliert.
Welpenauslauf Sommer 2010. Wenn die Welpen älter sind kommt noch die komplette Terasse dazu. Der Rasen sieht nach unserem A-Wurf jetzt etwas anders aus :-)
Die Welpen werden im Haus geboren und verbringen die ersten Wochen erst in der Wurfkiste und dann in einem kompletten Raum unseres Hauses. Danach bekommen sie ergänzend ihr Welpengehege im Garten. So kennen sie bereits viel Alltagsger- äusche im Haushalt. Unsere Tochter sorgt mit ihren Freunden für regen Kontakt zu Kindern. Ab 6. Woche beginnen wir mit dem Autofahren und Ausflügen ins Unbekannte.